AVT Bypass

AVT Bypass BP-5012-S

Schutzbypass mit Spannungsbegrenzung

Das Modul AVT BP-5012-S ist ein Überspannungsschutz kombiniert mit einer Spannungsbegrenzung.
Es ist dazu geeignet, um Leistungsunterschiede bis ± 2,5 W bei 12 V-Leuchten zu kompensieren und die Klemmenspannung der Leuchten nicht über Grenzwertspannungen ansteigen zu lassen.
Weiterhin wird der kontinuierliche Stromfluss innerhalb einer Reihenschaltung von Leuchten bei Ausfall einer Leuchte gewährleistet.
Der Betrieb der Reihenschaltung erfolgt aus einer Stromquelle, vorzugsweise AVT LS700 bzw. LS900.
Die Schaltung ist bipolar symmetrisch einsetzbar.

Begrenzungsschaltung

Bei normaler Leistungsaufnahme der NV-Leuchte begrenzt das AVT BP-5012-S die Spannung auf einen festen Wert UB, um fertigungsbedingte Leistungstoleranzen der Leuchten innerhalb der Reihenschaltung zu kompensieren.

Die Auswahl der Leuchten ist mit einer maximalen Toleranz von ± 2,5 W je Leuchte auszulegen.

Schutzschaltung

Diese Schaltung reagiert bei Defekt einer Leuchte in der Reihenschaltung. Der Stromfluß wird im Stromkreis unterbrechnungsfrei weitergeführt. Die Gewährleistung der Stromkonstanthaltung übernimmt das Ansteuergerät. Die Spannung über den Leuchten stellt sich entsprechend der Leuchtenwiderstände ein.

Kommutierung

Um eine Überlastung der Begrenzungsschaltung zu vermeiden, erfolgt die Kommutierung des Stromflusses bei der Unterscheidung zwischen Leistungsausgleich der Leuchten » Begrenzungsschaltung und Defekt einer Leuchte » Schutzschaltung. Dieser Schaltungsteil stellt sicher, dass nur jeweils einer der beiden Schaltungsteile arbeitet und Leistung umsetzt.

Damit liegt der gesamte Leistungsumsatz des AVT BP-5012-S immer nur bei einem Leistungsumsatz der Teilschaltungen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner